Wir versenden deine Kerze innerhalb von 48 Stunden!

Wachsflecken entfernen: Tipps für alle Fälle

Von Stoff über Holz bis hin zu Glas oder Stein – hol dir Tipps, wie du Wachsflecken schonend aus den unterschiedlichsten Materialien entfernst. Jetzt mehr erfahren!

Wachsflecken aus Stoff entfernen

Wachsflecken entfernen: Schnelle Hilfe, wenn sich Kerzenwachs selbständig gemacht hat

Es gibt Momente im Leben, da würde man gerne das Rad der Zeit zurückdrehen. Zum Beispiel wenn man den Einkaufskorb mit einer darin liegenden Grabkerze auf den Autositz gestellt und die Hitze der Mittagssonne das Wachs verflüssigt hat. Kleine Unachtsamkeit – große Wirkung.
Wachs hinterlässt gerne dort Flecken, wo man sie überhaupt nicht braucht: Tischtuch, Parkettboden, Grabstein, Kleidung, Fell – nichts ist vor flüssigem Wachs sicher. Und dann ist guter Rat teuer.

So entfernst du Wachsflecken richtig

  1. Lass‘ zuerst das Wachs aushärten, denn alle Versuche flüssiges Wachs zu reinigen vergrößern den Fleck meist nur. 
  2. Kühle den Wachsfleck - im Tiefkühler, mit einem Kühlelement oder mit Kältespray. 
  3. Löse vorsichtig so viel Wachs wie möglich ab. Du kannst hier auch ein Messer, einen Ceranfeld-Schaber oder eine alte Plastikkarte (zum Beispiel von irgendeinem Kundenclub) zu Hilfe nehmen.
  4. Den verbleibende Wachsrest kannst du dann vorsichtig mit einem Fön oder einer Rotlichtlampe erhitzen und das erwärmte Wachs mit Löschpapier oder einem Stück Küchenrolle abtupfen
  5. Bei weniger empfindlichen Untergründen kannst du auch das Bügeleisen zum Erhitzen verwenden.
  6. Den meist zurückbleibenden Ölfleck bekommst du am besten mit einem Fettlöser oder Waschbenzin weg.

Vorsicht bei empfindlichen und synthetischen Stoffen – sie vertragen keine große Hitze! Hier empfehlen wir dir eine professionelle Reinigung!

6 Schritte um Wachsflecken zu entfernen

Für jeden Wachsfleck das richtige Mittel


Wir haben die Schwarmintelligenz unserer Kunden genutzt und hier für euch Tipps zur Wachsentfernung zusammengetragen. Ein „Best-of“ sozusagen, wie und womit ihr Wachsflecken je nach Untergrund am besten entfernen könnt:

  • Wachsflecken entfernen von Couch / Autositz:

Wachsflecken auf einer Sitzfläche sind besonders ärgerlich und etwas schwerer zu entfernen. Aber auch hier funktioniert die Einfrier-Technik. Mit Hilfe von gefrorenen Kühlelementen oder einem Kältespray könnt ihr das Wachs aushärten lassen. Versucht dann so viel wie möglich vom Wachs weg zu bekommen. Um die Wachsflecken dann vollständig zu entfernen, müsst ihr den Wachsrest wieder erhitzen und mit Löschpapier oder einer Küchenrolle abtupfen. Das Erhitzen geht in diesem Fall am besten mit einem Fön. Die zurückgebliebenen Fettflecken könnt ihr mit einem speziellen Reiniger, wie z.B. dem All purpose cleaner von Koch Chemie oder einem Polsterschaum entfernen. Bitte testet die Reinigungsprodukte immer vor der Anwendung an einer unauffälligen Stelle!

  • Wachsflecken entfernen von Teppichen:

Habt ihr flüssiges Kerzenwachs auf den Teppich gekippt, könnt ihr genauso bei der Reinigung vorgehen, wie bei Couch oder Autositz. Statt dem Polsterschaum zur Fleckbeseitigung verwendet ihr dann einfach einen guten Teppichreiniger.

  • Wachsflecken aus Stoffen entfernen: 

Legt das Kleidungsstück, den Vorhang oder das Tischtuch eine halbe Stunde lang in die Kühltruhe und entfernt dann vorsichtig das hart gewordene Wachs. Bitte seht dann in den jeweiligen Pflegehinweisen nach, ob der Stoff gewaschen und gebügelt werden darf.

Bei Stoffen, die man bügeln darf, könnt ihr das Wachs mit dem Bügeleisen entfernen. Dazu nehmt ihr das Bügelbrett und deckt die Arbeitsfläche mit weißem Papier oder einem alten Handtuch ab. Das ist wichtig, da ihr sonst das Wachs in den Bügelbrettbezug hineinbügelt! Dann gebt ihr den Stoff mit dem Wachsfleck auf diese Abdeckung und legt ein Blatt Löschpapier oben darauf. Mit geringer Bügeleisentemperatur könnt ihr so das Wachs aus dem Stoff bügeln. Zurück bleibt meist noch ein Fett- bzw. Farbfleck, den ihr normalerweise ganz einfach mit Gallseife behandeln und dann auswaschen könnt.

Empfindliche oder synthetische Stoffe, die man nicht waschen und bügeln darf, solltet ihr lieber professionell reinigen lassen.

  • Wachsflecken vom Holztisch oder Holzboden beseitigen:

Wachs auf einem Holzboden macht bei der Reinigung die wenigsten Probleme. Hier gilt wieder: Versucht zuerst so viel Wachs wie möglich zu entfernen. Mit einer alten Plastikkarte oder einem Ceranfeld-Schaber könnt ihr vorsichtig das Wachs abschaben. Sind dann noch Wachsflecken übrig, könnt ihr diese wieder mit einem Fön erhitzen und mit Küchenpapier entfernen. Alternativ könnt ihr den Wachsfleck auch einfach mit Olivenöl abreiben. Das Holz wird euch die gleichzeitige Pflege danken.

  • Wachsflecken entfernen von Grabstein und Steinboden:

Ist euch das Wachs auf einem Steinboden oder einem Grabstein ausgelaufen, geht ihr wie folgt vor:

Entfernt grob alle Wachsteile – ihr könnt da auch wieder vorsichtig mit einer alten Plastikkarte arbeiten. Um die Wachsflecken dann vollständig zu entfernen, tragt ihr im Anschluss ein Öl-Entfernermittel auf und lasst es einige Stunden einwirken. Es entsteht ein weißliches Pulver, in das das Wachs eingebunden ist. Das könnt ihr nun gründlich abkehren. Sollte danach noch immer Wachs vorhanden sein, müsst ihr die Prozedur noch einmal wiederholen. Wir empfehlen euch, nach einer gründlichen Reinigung bei Grabsteinen eine ölabweisende Imprägnierung aufzubringen. Diese schützt den Stein vor neuerlichen Flecken.

Wachsflecken von Grabstein entfernen

  • Wachsflecken von Kerzenständer aus Metall oder Holz entfernen

Wachsverschmutzungen auf Kerzenhaltern aus Holz oder Metall könnt ihr nach dem Einfrieren entfernen. Meist bleiben dann aber noch Wachsflecken zurück, die ihr wie folgt entfernen könnt: Erhitzt das zurückgebliebene Wachs mit dem Fön. Anschließend lässt es sich ganz leicht mit einem Stück Küchenrolle abtupfen. Die verbleibenden Schlieren bekommt ihr bei Metall am besten mit Spülmittel und bei Holzständern mit Olivenöl weg. So lassen sich ganz einfach Wachsflecken entfernen und ihr habt nach dem Reinigen garantiert keine Kratzer auf euren schönen Kerzenhaltern.

  • Wachsflecken entfernen von Glas / Windlicht / Glasgrablicht:

Wachsreste oder Wachsflecken auf Glas lassen sich ganz leicht entfernen. Stellt das Glas nach dem Backen in das Backrohr, lasst das Wachs dort in der Restwärme flüssig werden und wischt es mit einem Stück Küchenrolle aus. Danach füllt heißes Wasser mit etwas Spülmittel ins Glas ein. Das Ganze lasst ihr einige Stunden einwirken. Anschließend könnt ihr die Wachsreste einfach ohne große Schmiererei herausspülen. Bitte achtet aber dabei darauf, dass Wachs im Spülbecken auf ein Stück Küchenrolle abzugießen und aufzufangen, da es sich sonst in eurem Abfluss anlegt.

  • Wachs aus Fell von tierischen Mitbewohnern entfernen.

Wachsflecken entfernen aus Fell? Ja, manchmal muss auch das sein. Zupft zuerst so gut wie möglich vorsichtig das Wachs aus dem Fell. Die Wachsreste könnt ihr mit dem Fön, einer Rotlichtlampe oder warmem Wasser erwärmen und mit einem möglichst feinen Kamm (Lauskamm) oder Küchenpapier entfernen. Ihr könnt auch versuchen, das Wachs unter Zuhilfenahme von etwas Öl aus dem Fell zu kämmen.
Autor: Gudrun

Von der Juristerei zur Wachszieherei - auf den ersten Blick nicht die naheliegendste berufliche Laufbahn. Als Ausgleich zur vielen rechtlichen Theorie suchte Gudrun ein handwerkliches Betätigungsfeld und fand in ihrem Schwiegervater, dem letzten Wachsziehermeister Österreichs, einen ganz besonderen Mentor in Sachen Kerzenherstellung. Seither verbindet sie ihre Liebe zu Kerzen mit ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und lässt ihrer Kreativität beim Texten für Hofer-Kerzen freien Lauf.

Beitrag teilen