Wir versenden deine Kerze innerhalb von 48 Stunden!

Das schönste Grab weit und breit – unsere Tipps zur Grabgestaltung

Du möchtest das Familiengrab schöner gestalten? Hier findest du Tipps zur Grabgestaltung.

Der Verlust eines geliebten Menschen lässt uns oft mit einem Gefühl der Hilflosigkeit zurück: Nichts, was man tun kann, um Liebe und Wertschätzung auszudrücken. Oft folgt auf den ersten Schock die Phase der tiefen Trauer und Auseinandersetzung mit dem Verlust. Besonders greifbar wird dieser, wenn man persönliche Dinge des bzw. der Verstorbenen weggibt. Dieses aktive Verabschieden und Gehenlassen ist ein wichtiger Prozess. Man sollte aber auch darauf achten, dem Toten einen Platz im neuen Lebensabschnitt einzuräumen.
Für manche Trauernde fühlt es sich in dieser Situation gut an, einen schönen letzten Ruheplatz zu schaffen. Mit unseren Tipps zur Grabgestaltung möchten wir euch zeigen, wie ihr das Grab zu eurem besonderen Ort macht. Einem Ort, der Aufmerksamkeit benötigt, an dem man mit viel Liebe etwas Schönes für den Verstorbenen oder die Verstorbene gestalten kann. Ein Ort, der in den nächsten Wochen und Monaten eine Aufgabe und damit Halt gibt.
Je nachdem, um welche Art von Grab es sich handelt, solltet ihr bei der Grabgestaltung allerdings auf ein paar Dinge achten.

Grabgestaltungs Tipp 1: Ein Erdgrab in ein blühendes Paradies verwandeln

Nach dem Begräbnis stellt sich die Frage, wie der trostlose Erdhügel zu einem schönen Grab gestaltet werden soll. Zum Einsatz kommen dabei Pflanzen, aber auch Steine, Dekoelemente, temporärer Grabschmuck und Grabkerzen. Am besten gehst du bei der Gestaltung des Grabes Schritt für Schritt vor:
  1. Erste Überlegung: Wo soll der Platz für die Grabkerzen sein? Bitte bedenke, dass dieser Ort gut erreichbar sein muss, wenn du später nicht jedes Mal zum Anzünden der Kerzen mitten in die Bepflanzung hineinsteigen willst. Als Untergrund für die Kerze eignet sich eine schöne Steinplatte oder ein rund angelegter Kiesuntergrund. Damit sorgst du dafür, dass die Kerze einen stabilen und sicheren Stand hat.
  2. Dann ist es sinnvoll, wenn du dir Gedanken darüber machst, welche symmetrischen Formen du am Grab umsetzen möchtest. Pflanzen könntest du in Herzform setzten, aber auch eine Anlage im Ying-Yang-Style oder im Schachbrettmuster sieht nett aus. Gibt es eine besondere Pflanze, wie zum Beispiel eine Rose, die einen zentralen Platz am Grab einnehmen soll? Wo möchtest du Zierkies oder Dekoelemente, wie Engel, Herzen oder bemalte Steine platzieren?
  3. Wenn du diese Plätze fixiert hast, kommt ein wesentlicher Schritt bei der Grabgestaltung. Unser Tipp für die Auswahl der Pflanzen: Möchtest du eine Dauerbepflanzung oder willst du je nach Jahreszeit verfügbaren Pflanzen setzen? Der Vorteil einer Dauerbepflanzung ist, dass du dich in Zukunft nur um den Rückschnitt und eine ausreichende Bewässerung sorgen musst. Zur Dauerbepflanzung eignen sich Gräser, Bodendecker und auch Sukkulenten besonders gut. Möchtest du mehr Abwechslung am Grab, kannst du eine wechselnde Bepflanzung je nach Jahreszeit mit Frühlings-, Sommer- oder Herbstblumen (zum Beispiel mit Stiefmütterchen, Lavendel, Erika) vornehmen. Im Winter sorgt dann ein hübsches Gesteck oder ein Kranz für Farbe am Grab. Der Nachteil einer saisonalen Bepflanzung ist, dass du meist häufig gießen musst.
  4. Besonders schön wird das Grab, wenn du dir ein Farbschema überlegst. Manche finden es sehr edel, wenn alle Pflanzen dieselbe Farbe haben. Für andere wiederum kann es nicht bunt genug sein. Das ist nun wirklich Geschmacksache, aber vielleicht kannst du bei der farblichen Gestaltung auch etwas an die Vorlieben des bzw. der Verstorbenen denken.
  5. Letzter Tipp am Schluss: Verwende ein Unkrautfließ bei der Bepflanzung des Grabes, damit du nicht unnötig viel Zeit mit Unkrautjäten verbringst und das Grab immer schön gepflegt aussieht.

Grabgestaltungs Tipp 2: Das Steingrab verschönern

Auch ein Steingrab kannst du mit Blumen, Kerzen und Dekoelementen liebevoll verschönern. Folgende Dinge solltest du dir auch hier zuvor überlegen:
  1. Wo möchtest du was hin platzieren? Wo sollen Pflanzen hin, wo die Grabkerzen, wo das Allerheiligengesteck und wo möchtest du mit individueller Grabdekoration für eine liebevolle Gestaltung sorgen?
  2. Mit einem großen Pflanzengefäß kannst du für ein Blumen-Highlight am Grab sorgen. Diese Tröge gibt es in allen möglichen Formen, sogar herzförmig. Die Bepflanzung kannst du, ähnlich wie beim Erdgrab, als Dauerbepflanzung oder nach Jahreszeit wechselnd saisonal anlegen. Besonders schön sehen verschiedene Pflanzen in einer Farbe aus. Unser Tipp zur Grabgestaltung mit Blumen: Magst du es lieber bunt, sieht es sehr hübsch aus, wenn du dich für eine Pflanzensorte entscheidest. Das wirkt ruhiger. Wichtig ist auch, dass du den höheren Pflegebedarf berücksichtigst, denn die meisten Pflanzen in Gefäßen musst du im Sommer täglich gießen. Am besten geeignet sind hier Pflanzen, die mit wenig Wasser auskommen, wie Sukkulenten, Gräser, Mittagsblumen oder Lavendel. Achte unbedingt auch auf einen guten Wasserablauf, denn Staunässe führt bei diesen Pflanzen zu Fäulnis.
  3. Unser Tipp für Grabgestaltung mit Grabkerzen: Hier empfehle ich dir die Verwendung eines Kerzenhäuschens oder einer Laterne. Dort stehen die Gedenklichte vor Wind und Wetter geschützt und der Grabstein bleibt auch beim größten Sturm frei von Kerzenwachs.
  4. Mit liebevoll ausgesuchten Dekoelementen kannst du das Steingrab individuell gestalten. Ein Stein mit einer persönlichen Botschaft, ein Bild vom Verstorbenen, ein selbstgesteckter Kranz oder ein Schutzengel – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die einzige Einschränkung, die es gibt: das Dekoobjekt muss wetterbeständig sein.

Grabgestaltungs Tipp 3: Urnengrab liebevoll gestalten

Bei Urnen- bzw. Nischengräbern ist deine Kreativität gefragt, denn meist findet sich hier nicht viel Platz für die Gestaltung mit Blumen. Du kannst auch hier persönliche Botschaften auf einen Stein malen, ein Herz aus getrocknetem Lavendel flechten, einen Schutzengel aus Ton formen oder ein kleines Kreuz aus Holz fertigen. Diese besonderen Schätze finden sicher in jeder Urnennische Platz und können je nach Jahreszeit ausgetauscht werden.
Der Ort für die Grabkerzen ist bei Urnengräbern oft bereits vorgegeben. Dafür haben wir einen besonderen Tipp für die Grabgestaltung mit Kerzen bei Urnengräbern für dich: Du kannst eine persönlich gestaltete Grabkerze anzünden und so für ein besonderes Highlight sorgen. In unserem Kerzenkonfigurator hast du die Möglichkeit, ein Gedenklicht mit Namen und/oder Foto zu individualisieren. Sogar persönliche Abschiedsworte oder selbstgemalte Bilder kannst du auf diese Grablichte drucken lassen. So lässt sich auch der kleinste Grabbereich für ein liebevolles Andenken nutzen.

Möchtest du mehr Tipps zur Grabgestaltung und Anregungen zu Themen wie „Blumen in der Trauer“ oder „Personalisierte Trauerkerzen“, so schau doch in unserem BLOG vorbei oder folge uns in den Sozialen Medien.

Autor: Gudrun

Von der Juristerei zur Wachszieherei - auf den ersten Blick nicht die naheliegendste berufliche Laufbahn. Als Ausgleich zur vielen rechtlichen Theorie suchte Gudrun ein handwerkliches Betätigungsfeld und fand in ihrem Schwiegervater, dem letzten Wachsziehermeister Österreichs, einen ganz besonderen Mentor in Sachen Kerzenherstellung. Seither verbindet sie ihre Liebe zu Kerzen mit ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und lässt ihrer Kreativität beim Texten für Hofer-Kerzen freien Lauf.

Beitrag teilen